Kommunikation

>Bemalung<

Farben

Mensch

Pferd

Schild

 


Zeichensprache

Talking Hands - sprechende Hände

 Ja                          Der rechte Zeigefinger, zeigt ausgestreckt

                             nach oben. Mit dem

                             Handgelenk kippt man die Hand nach vorne

                             und legt dabei den Zeigefinger über den Daumen.

 

Nein                       Man hält die flache, rechte Hand, Rücken nach

                              oben, leicht ausgestreckt vor sich und kippt sie

                              in einer Kurve nach rechts, Rücken nach unten.

 

Frage                     Die rechte, flache Hand mit gespreizten und

                              zum Himmel zeigenden Fingern hält man vor

                              sich und winkt ein paar Mal hin und her.

                              = Wie heißt du? – Wer bist du? – Was willst du?

                              Nach einer Reihe von Zeichen – Fragesatz.

 

 öfters,             Mit dem rechten Zeigefinger tippt man in kleinen

viele male        Sprüngen den linken Unterarm vom Handgelenk

                        Richtung Elenbogen.

 

viel                   Man spreizt den kleinen Finger der rechten Hand ab und

                        zeigt mit dem Zeigefinger der Linken von unten her darauf.

 

nennen/           Rechte Hand zur Faust balle. Handrücken nach oben.

genannt           Knöchel zeigt nach vorn.

 

entgegen-        Die Fingerkuppen der Zeigefinger berühren sich. Restliche

gesetzt             Finger geschlossen.

-------------------------------------------------------------------------------------

Stämme:

Lakota                Man führt den ausgestreckten Zeigefinger der rechten

                           Hand (auf den Hals zeigend), von links nach rechts

                           dicht am Hals entlang.

 

Blackfeet            Man berührt mit der flachen Hand die Fußsohle.

 

Cheyenne           Man streicht mehrmals mit dem rechten Zeigefinger

                           von links nach rechts, quer über die ausgestreckten

                           Zeige- und Mittelfinger der rechten Hand.

 

Crow                  Man hält die rechte Faust vor die Stirn. Der Handballen

                          zeigt von einem weg, die Knöchel zur Stirn.

 

Weißer               Man führt den rechten, ausgestreckten Zeigefinger

                          von der linken Stirnseite zur Rechten. 

 

Deutscher          Zeichen für: 1.Sprechen + 2.Schlecht. (spricht-schlecht)

                           Die Deutschen sprachen ein schlechtes Englisch. 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Menschen: 

Mann                 Man zeigt mit ausgestrecktem, rechtem Zeigefinger,

                          auf Bauchnabelhöhe von sich weg.

 

Frau                   Mit der rechten Hand, die Finger wie ein Kamm

                          leicht gekrümmt, kämmt man die rechte Kopfseite

                          von oben nach unten. 

 

Mutter               Man presst die Fingerkuppen der rechten Hand

                         zusammen und tippt mit der Spitze mehrmals

                         auf Brust. Anschließend macht man das Zeichen

                         führ Frau.

 

Vater                 wie oben mit dem Zeichen führ Mann kombiniert. 

 

 Ich                    Man legt den rechten, ausgestreckten

                          Zeigefinger an die Nase.

 

Verwandte         Man führt die ausgestreckten Zeige- und

                          Mittelfinger zu den Lippen.

 

Der Letzte,           Rechter Arm und Zeigefinger ausgestreckt,

der Verspätete     Finger zeigt nach vorn. Die Hand führt man seitlich

                             an der Hüfte vorbei nach hinten Zeigefinger zeigt

                             nach unten.

 

Früher,                   Rechte Hand mit ausgestrecktem Zeigefinger, führt man

der Frühere           von unten nach vorn, oben etwas aufwärts.

                              Finger zeigt schräg zum Himmel.

 

Freund                   Rechter Mittel- und Zeigefinger, wie ein "V" hochhalten.

                              Daumen liegt auf Ring- und kleinem Finger.

 

Hand                Rechte Hand offen, mit ausgestreckten und

                        aneinanderliegenden Fingern hochhalten

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Tiere: 

Bison                Man hält beide Hände rechts und links an die Stirn

                         und bildet mit  den gekrümmten Zeigefinger zwei Hörner.

 

Wapiti                Beide Hände (die Finger gespreizt) führt man

                          rechts und links, von vorne nach hinten am Kopf vorbei.

 

Hirsch                Man hält beide Handflächen (Finger zusammen)

                         rechts und links an die Stirn. Handinnenseite nach

                         vorne.

 

Bär                     Beide Hände zur Faust geschlossen. Spreizt Daumen

                          und kleine Finger ab. Macht mehrere scharende

                          Bewegungen nach vorne und unten.

 

Hund                  Mit führt die rechte Hand, Zeigefinger und

                          Mittelfinger ausgestreckt und gespreizt,

                          Handrücken nach oben, von links nach rechts

                          vor dem Unterleib vorbei.

 

Pferd                 Die Gabel aus Ring- und Mittelfinger der rechten

                         Hand setzt (reitet) man auf die linke Hand

                         mit ausgestreckten Fingern.

 

Vogel                Mit flachen Händen schwingt man mehrmals

                         nahe der Schulter auf und ab.

 

Eber                  Man hält beide offenen Hände, wie Muscheln

                         hinter die Ohren.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pflanzen:

Gras                  Man geht in die Hocke und hält die rechte Hand mit gespreizten

                         und leicht gekrümmten Fingern nach oben.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

Eigenschaften: 

langsam           Beide Hände, mit ausgestreckten Zeigefinger, hält

                         man parallel vor sich und senkt dann gleichzeitig

                         beide Hände, bis die Zeigefinger nach unten zeigen.

 

alt                     Mit der rechten Faust, auf Bauchhöhe, beschreibt

                         man einige male in einem kleinen Bogen, erst nach

                         oben, nach vorne und wieder zurück.

 

groß                  Beide Handflächen führt man gleichzeitig,

                         über seine Körperbreite, nach rechts und l

                         inks. Handinnenseiten zeigen zueinander.

 

klein                     Beide Hände zu Fäusten geschlossen. Führt

                            man sie gleichzeitig von außen zur Mitte vor die

                            Brust und bringt die rechte Faust über die Linke.

 

kräftig                  Zeige- und Mittelfinger zur Schere gespreizt.

                            Restliche Finger geschlossen. Hält man die

                            rechte Hand über den Kopf und beschreibt so

                            mehrere kleine Kreise von rechts nach links.

 

schlecht                 Man wirft die rechte Faust, Handrücken zeigt

                              nach oben, mit einem Ruck von der Brust schräg

                              nach unten, öffnet dabei die Faust und spreizt die

                              Finger.

 

gut                        Man führt die flache Hand, Rücken nach oben,

                             von der linken Brust in einem Viertelkreis zur

                             rechten Seite. 

 

unter                    Der linke, ausgestreckte Zeigefinger zeigt in

                             Schulterhöhe zum Himmel. Die rechte, offene

                             Hand, Rücken nach unten, führt man von

                             unterhalb der Linken Richtung Erde, bis der

                             rechte Arm gestreckt ist.

 

in, innen              Die linke, flache Hand hält man in Brusthöhe

                            mit angewinkeltem Arm vor sich. Die rechte,

                            flache Hand hält man seitlich davon etwas höher

                            und lässt sie unter die Linke Handfläche geleiten.

 

hungrig                    Die rechte, flache Handfläche, Innenseite nach

                                oben, hält man vor den Bauch und bewegt sie

                                langsam mehrmals hin und her.

 

schämen,                 Man führt beide Handflächen, Innenseite zum

beschämt                 Gesicht, von der Seite vors Gesicht bis die

                                Handflächen sich überkreuzen und verdeckt so

                                das Gesicht.

 

ehrlich, wahr           Man hält den rechten Handrücken dicht vor den

                               Mund, Zeigefinger ausgestreckt. Kippt das

                               Handgelenk mit ausgestrecktem Zeigefinger

                               nach vorne.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Himmel und Erde:

Jenseits,            Die linke flache Hand, Rücken zeigt nach vorne,

                          hält man in Bauchhöhe hinüber mit angewinkeltem

                          Arm vor sich. Die rechte, flache Hand, Rücken zeigt

                          nach rechts, führt man über die Linke. Hinter

                          der rechten Hand dreht man den Handrücken

                          nach unten und biegt die Hand über den Arm,

                          dass die Fingerspitzen schräg zur Erde zeigen.

 

 Sonne              Aus Daumen und Zeigefinger der rechten Hand formt man einen

                         unvollständigen Kreis und hält ihn gegen den Himmel.

 

Mond                 Rechte Hand hochhalten. Zeigefinger zeigt zum Himmel.                                        Daumen abspreizen. Restliche Finger zur Handinnenfläche.

 

Tag                   Beide Hände, mit den Handflächen nach unten, hält man dicht

                         nebeneinander vor die Brust. Schwingt sie gleichzeitig

                         nach rechts und links und dreht dabei die Handflächen

                         nach oben.

                                                     

Nacht                Beide Hände hält man, mit den Handflächen nach unten,

                         in Brustweite vor sich. Schwingt sie gegeneinander,

                         bis sich die Handgelenke überkreuzen.

 

Winter               Mit beiden Fäusten macht man in Gesichtshöhe

                         zitternde Bewegungen.

 

Wasser              Aus Zeigefinger und Mittelfinger der rechten Hand

                          bildet man einen geschlossenen Kreis. Die restlichen

                          Finger formen den Kreis nach. Nun

                          führt man den „Becher“ Richtung  Mund. Kurz vor

                          dem Mund dreht man den „Becher“, dass der

                          Handrücken zum Mund zeigt.

 

Regen              Beide Fäuste hält man gleichhoch , mit etwas Abstand

                        vor sich. Biegt die Fäuste im Handgelenk erst nach

                        hinten dann nach vorne und unten, dabei öffnet

                        man die Fäuste und lässt die Finger locker nach unten fallen.

 

 Feuer                 Man hält die rechte Faust mit dem Handrücken

                          nach unten vor sich und schnellt die Finger auseinander.

 

Erde                   Man hält die flache rechte Hand, Arm ausgestreckt,

                          vor sich und senkt die Hand ruckartig nach unten.

 

Stein                   Mann schlägt mit der rechten Faust in die linke Handfläche.

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------

Tätigkeiten:

Besitz anzeigen      Beide Fäuste übereinander, als würde man

Mein, Dein, usw.     einen Stab, senkrecht vor sich halten. Kippt den

                               „Stab“  nach vorne.

 

essen                Man legt die Fingerkuppen von Zeigefinger und

                         Daumen der rechten Hand aufeinander und bewegt

                         die entstehende Spitze mehrmals Richtung Mund.

 

schlafen            Die linke Hand hält man flach, Handrücken nach

                         unten, Fingerspitzen nach rechts, dicht vor die

                          rechte Brust. Die rechte Hand ebenso, nur die

                          Fingerspitzen nach vorne zeigend, vor die

                          Fingerspitzen der linken Hand und auf gleicher

                          Höhe. Dann neigt man den Kopf nach rechts.

 

gehen                Mit angewinkelten, rechten Arm, die flache Hand

                          und Finger nach unten zeigend, Handrücken von

                          einem weg, macht man mit dem Arm ein

                          Bewegung nach vorne, dabei richtet man die flache

                          Hand auf bis die Fingerspitzen leicht nach oben zeigen.

 

reiten                Zeichen wie bei Pferd beschrieben. Nur mit einer

                          reitende, kurzen Bewegung. Erst nach oben, vorne

                          und wieder zurück.           

                         

 sprechen            Rechte Hand vor den Mund halten. Die Spitzen von

                          Zeigefinger und Daumen zusammen. Die anderen

                          Finger geschlossen. Der Zeigefinger wird nach oben

                          geschnellt.       

 

lügen                 Mit gespreizten Zeige- und Mittelfinger (Schere) führt man

                           die Hand von links nach rechts am Mund vorbei.

 

stehlen              Linker Arm mit flacher Hand ausgestreckt . Mit der rechten Hand

                          unter der linken Handfläche eine zugreifende Bewegung und

                          zieht die Faust zum Körper zurück.  

 

sehen                Man führt die rechte Hand, Zeige- und Mittelfinger

                             zur „Schere“ gespreizt und zum Himmel zeigend,

                             von den Augen ein Stück nach vorne.         

 

verstehen             Mit gespreizten Daumen und Zeigefinger der

                             rechten Hand und Handrücken nach oben führt

                             man die Hand von der Brust in einer

                             Kreisbewegung nach vorne und etwas nach unten,

                             dabei dreht man die Hand (Handrücken nach unten).

 

zusammen-           Lege beide, ausgestreckten Zeigefinger

liegen                    nebeneinander (Handrücken nach liegen 

                              oben). Drehe beide Hände nach rechts, bis die

                              Zeigefinger übereinander liegen (Handrücken

                              zeigt jetzt nach rechts).

 

springen                  Die Fingerkuppen der rechten Hand zu einer

                                Spitze zusammen drücken. Mit der Spitze einen

                                deutlichen Sprung nach vorne ausführen.

                                Spitze zeigt nach unten.

 

tauschen,                 Beide ausgestreckte Zeigefinger hält man in

handeln                    Schulterhöhe und Schulterbreite vor sich. Finger

                                 zeigen zum Himmel. Nun kippt man beide

                                 Unterarme gleichzeitig nach innen, bis sie

                                 sich deutlich überkreuzen.

 

aufstehen, erheben        Rechte Hand mit ausgestrecktem

                                       Zeigefinger, Rücken nach unten, mit

                                       angewinkeltem Arm vor sich. Dann beugt

                                       man den Unterarm nach oben, bis Zeigefinger

                                       zum Himmel zeigt.

 

brechen,                    Beide Fäuste, Daumen an Daumen, hält man

zerbrechen                vor sich. Kippt die Fäuste gleichzeitig nach links

                                  und rechts, als würde man einen teilen 

                                  Ast durchbrechen.

 

Anstrengung,           Beide Fäuste hält man in Bauchhöhe und in

etwas Versuchen     Körperbreite vor sich. Schlägt sie dann ruckartig ein

                                kurzes Stück nach innen.

 

beraten,                  Beide Fäuste, Daumen nach außen, hält man in Mundhöhe

Rat, Konzil               nebeneinander vor sich. Dreht in einem kleinen

                                Bogen gleichzeitig die Fäuste, bis sich die Daumen

                                berühren.

 

aufsteigen               Finger der rechten Hand nach innen beugen (halb 

                                geschlossene Faust). Hand zeigt zum Himmel.

                                Finger der Linken umfassen das rechte Handgelenk.

                                Linker Zeigefinger liegt auf rechte Handfläche.

                                 

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------

Sachen:

Geheimnis,        Linke, flache Hand, Rücken nach oben, hält man in

geheim              Brusthöhe vor sich.

                         Die rechte flache Hand, Rücken nach oben, führt

                         man von der Seite unter die Linke.

 

Bogen                 Die linke, geschlossene Hand etwas nach links

                           ausgestreckt, als würde man einen Bogen halten.

                           Die rechte geschlossene Hand führt man von

                           der linken Hand zurück zur Brust, als würde man

                           eine Bogensehne spannen.

 

Herz                    Mit den Fingern nach unten lehnt man die rechte

                           Hand gegen die linke Brust.

 

Rassel              Mit angewinkeltem Arm hält man die rechte Faust

                        hoch und schüttelt sie hin und her.

 

Stangenzelt        Man führt die Fingerkuppen der beiden,

                           ausgestreckten Zeigefinger zusammen und formt ein Tipi.

 

Blockhaus          Man faltet die Hände und steckt dabei die Finger

                          ineinander, dass sie sich überkreuzen.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Beispiele

 

 

Wie ist dein Name?

 

 

Wie alt bist du?

Creek Alphabet:

Rauchsignale

Die erste Voraussetzung, um ein Rauch-Signal über eine große

Entfernung zu senden, war ein Feuer mit dickem Rauch.

Alle festen Materialien emittieren zuerst einen weißen Rauch (Wasserdampf).

Ist das Material durch die Hitze ausgetrocknet, ist der Rauch kaum noch zu sehen.

Bestimmte Hölzer produzieren Rauch mit bräunlicher Farbe. 

Durch Zusatz von anderen Materialien, wie feuchtes Laub oder Gras

erzeugte man einen dicken Rauch.

Materialien wie Öl oder tierischen Mist machte den Rauch dunkler.

 

Eine Decke wurde so gehalten, das der Rauch nicht aufsteigen konnte.

Wenn sich genügend Rauch unter der Decke gesammelt hatte,

wurde die Decke angehoben.

Und wieder abgesenkt, und wieder angehoben, was neue Wolken ergaben.

Die Anzahl der Rauchwolken ergab die Nachricht.

 

Um Rauchzeichen über größere Entfernungen zu senden,

setzte man eine Kette von Feuern ein.

Eine Reihe von Signalfeuern nebeneinander wurde ebenfalls verwendet. 

Zum Beispiel wurde zunächst mit einem Rauch-Signal, der Erfolg im Kampf

angezeigt. Dann mit einer Reihe von kleineren Feuern, die in einer Linie

nebeneinander brannten, die erbeutete Anzahl der Skalpe und Pferde. 

 

Der Code der Rauchzeichen wurde geheim gehalten und immer neu

abgesprochen. So dass nur der Absender und der Empfänger

die Bedeutung der Signale verstanden.

 

 

 

Arten von Nachrichten:

Warnung und Alarm:

Krankheit.

Die Annäherung eines Feindes oder eines Fremden.

Die Anzahl der Waffen, die sie trugen.

 

Hilfe:

Verstärkungen wird benötigt.

 

Nachrichten:

Das eine Schlacht gewonnen oder verloren wurde.

Anzahl der Skalpe und/oder Pferde die erbeutet wurden.

Tod eines Häuptlings oder eine wichtige Geburt.

 

Bedeutung der Smoke Signals
In Friedenszeiten wurde ein einfacher Code eingesetzt:

 

Eine Rauchwolke: Warnsignal: ACHTUNG! Aber noch keine unmittelbare Gefahr.

 

Zwei Rauchwolken: ALLES IST GUT! Das Camp ist sicher.

                               Wenn ein Lager dauernd eine "Zwei-Puff-Nachricht"

                               sendete, signalisierten sie damit den benachbarten Bands,

                               dass der Platz sicher war und genügend Ressourcen bot. 

 

Drei Rauchwolken oder drei Feuer in einer Reihe: Alarmsignal: GEFAHR,

                                                                              Warnung vor einem Feind.

                                                                              Beginn eines Kampfes.

                                                                              Hilferuf.

 

Kontinuierliche, einzelnen Rauchsäulen: Größte Gefahr und schnelle Hilfe

                                                                wird benötigt.

Code-Talker

"Code-Talker" wurden wegen ihren schwererlernbaren Sprachen, in den Kriegszeiten von dem US-Militär zur Übermittlung von geheimen Nachrichten eingesetzt.

400 - 500 American Native "Code-Talker" (Navajos) dienten im United States Marine Corps. Sie übermittelten Nachrichten über Telefon- oder Funknetze. Die Codes bauten sich auf ihrer Muttersprache auf. Man verbindet mit dem begriff "Code-Talker" vorallem die zweisprachigen Navajos im Zweiten Weltkrieg. Es wurden aber auch andere Natives für die US-Armee angeworben. (Choctaw, Cherokee, Lakota , Meskwaki, Comanchen)

Bei der zweiten Schlacht an der Somme (1918) wurde eine Gruppe von Cherokee zum erstenmal in der 30. Infanterie-Division als "Code-Talker"eingesetzt.

Adolf Hitler war der erfogreiche Einsatz der Code Talkers im Ersten Weltkrieg bekannt.

Etwa 30 deutsche Sprachwissenschaftler wurden, vor beginn des Zweiten Weltkrieges, nach Amerika zu den Indianern (Comanchen) geschickt. Doch die komplizierten Sprachen und ihre Dialekte zu erlernen war für die Nazis zu schwierig.

Auch Japan veruchte sich an den Native-Sprachen, was die US-Militärs sehr nervös machte, doch auch sie scheiterten.

14 Comanche "Code-Talker" nahmen an der Invasion in der Normandie teil. Sie entwickelten ein aus über 100 Code-Begriffen bestehenden Wortschatz, nach der Navajo-Methode.

Tank, Panzer - Schildkröte

Bomber - Schwangeres Flugzeug

Maschinengewehr - Nähmaschine

Adolf Hitler - verrückter, weißer Mann (crazy white man).

 

Die Sprache der Navajos hat eine fast undurchschaubare, komplexe Grammatik, so das sich selbst Verwandte innerhalb eines Navajo-Clans (Na-Dene) nur schwer verstanden.

Bei beginn des Zweiten Weltkrieges soll es weniger als 30 Nicht-Navajos gegeben haben, die diese Sprache einigermaßen verstanden.

Navajo "Code-Talker" konnten eine dreizeilige Nachricht in nur 20 Sekunden kodieren, decodieren und ins englische übersetzen. Dagegen standen die fast 30 Minuten, bei der Verwendung von einer Codier-Machine.

Die ersten 29 Navjos, der 200 von der Marine rekrutierten Navajo "Code-Talker" schufen den Navajo-Code und entwickelten ein Codebuch. Dies diente nur der Ausbildung, es durfte nicht mitgeführt werden.

Selbst uneingeweihte Navajos konnten den Sinn einer codierte Nachricht nicht verstehen. Bei der Schlacht von Iwo Jima arbeiteten sechs Navajo "Code-Talker" rund um die Uhr. Sie empfingen und übermittelten über 800 Meldungen ohne einen einzigen Fehler.

Der Einsatz von "Code-Talker" endete mit beginn des Vietnamkrieges.

 

Der Navajo-Code bestand aus Wort-Assoiationen. Wörter aus der Sprache wurden auf militärische Begriffe angewendet. z.B.die verwendung von Vogelnahmen.

 

 Begriff

Navajo

Code

Jagdflugzeug

Da-he-tih-hallo

Kolibri

Stuka

Gini

Hühnerfalke

Beobachtungsebene

Ne-ahs-jah

Eule

Bomber

Jay-sho

Bussard

Flugzeugträger

Tsidi-Ne-Ye-Hallo

Vogelträger

Bomben

A-ye-shi

Eier

Amphibienfahrzeug

Chal

Frosch

Schlachtschiff

Lo-tso

Wal-

Zerstörer

Ca-lo

Hai

U-Boot

Besh-lo

Eisen-Fisch

 

                                           

                                          

 

Der anfängliche Code Bestand aus 211 Begriffen, die im Laufe des Krieges auf 411 erweitert wurden.

Es wurde von den "Code-Talker" auch ein Alphabet-System entwickelt, um Wörter die nicht im Navajo Wortschatz enthalten waren buchstabieren zu können. Z.B. Apple heißt auf Navajo BE-LA-SANA und steht somit für  A. Um den Code noch sicherer zu machen wurden für einen Buchstaben mehrer Begriffe verwendet. Ant - Ameise - WOL-LA-CHEE, Axe - Axt - TSE-NILL stehen somit ebenfals für das A. Eine Nachricht bestand aus einer Reihe scheinbar unzusammenhängenden Navajo-Wörtern. Als erstes musste der "Code-Talker" jedes Navajo-Wort ins englische Übersetzen und dann seiner  "Entsprechung" zu ordnen. z.B. Navy (Marine) könnte mit:TSAH (Needle-Nadel), WOL-LA-TSCHI (Ant-Ameise), AH-KEH-DI-GLINI (Victor-Sieger), TSAH-AH-DZOH (Yucca) codiert werden.

 

TSAH - WOL-LA-TSCHI - AH-KEH-DI-GLINI - TSAH-AH-DZOH = NAVY

oder auch

A-CHIN - TSE-NILL - AH-KEH-DI-GLINI - TSAH-AH-DZOH         = NAVY

TSAH - BE-LA-SANA - AH-KEH-DI-GLINI - TSAH-AH-DZOH       =NAVY 

A-CHIN - BE-LA-SANA - AH-KEH-DI-GLINI - TSAH-AH-DZOH    =NAVY

usw.  

 

Anerkennung für ihre harte Arbeit bekammen die "Code-Talker" erst im Jahre 1968.

 

Im Jahre 1982 erklärte Präsident Ronald Reagan den 14. August zum "Navajo-Code-Talkers-Day" und gab den "Code-Talker" eine Anerkennungsurkunde. Präsident Bill Clinton unterzeichnete im Jahr 2000 ein Gesetz, das die ersten 29 Navjo "Code-Talker" mit der "Congressional Gold Medal" auszeichnete. 2001 ehrte Präsident George W. Bush bei einer Zeremonie im Washingtoner Kapitol die vier überlebenden "Code-Talker" mit dieser Medallie.